Beiträge aus »Aktivitäten«

Ein Hochbeet gibt den Anstoß

Projekt „PflanzenWelten“ der Town&Country-Stiftung ein voller Erfolg

 

Es gab nur strahlende Gesichter beim offiziellen Übergabe-Termin eines nagelneuen Hochbeets an die Regenbogenschule Sinzig am Mittwoch (11.9.2019). Denn aus einem gemeinnützigen Projekt der „Town&Country-Stiftung“, bei dem Hochbeete samt Werkzeug und Inhalt an Kindertagesstätten und Grundschulen verschenkt werden, um die Umweltbildung zu fördern, wird gleich ein ganzer Schulgarten. Entsprechend fröhlich blicken Herr Schäfer (ganz links) und Herr Deutsch (3. von rechts) von Town&Country, Bürgermeister Andreas Geron (2. von rechts), Elke Esper (ganz rechts), Schulleiterin der Regenbogenschule, sowie Tanja Nitsche, Projektleiterin und Klassenlehrerin der Klasse 2b (3. von links) mit ihrer Lehramtsanwärterin Verena Degen (2. von links) und den Kindern der Klasse 2b in die Kamera.

Die Town&Country-Stiftung wählte auf Anregung von Herrn Schäfer die Regenbogenschule als möglichen Empfänger eines Hochbeets aus und stieß damit auf großes Interesse bei Frau Nitsche, die sich bereits mit dem Gedanken trug eine bienenfreundliche Wiese im  Garten des ehemaligen Hausmeisterhauses anzulegen. Ist doch Jonah, einer ihrer Schüler, selbst seit kurzem Imker und kennt sich auf diesem Gebiet bestens aus. So kam Eines zum Anderen, und  die Idee fand weitere Unterstützer: Dank großzügiger Spenden von Eltern und lokalen Unternehmen – und der tatkräftigen Hilfe von Jonahs Papa – gibt es bereits jetzt neben dem Hochbeet mit Kräutern und Blumen von „Radicula“ einen Apfelbaum und einen Johannisbeerstrauch von Familie Glasen, eine Weinrebe von Familie Abu Karim und bald auch ein großes Insektenhotel, dessen Holzgerüst von der Firma Holzbau Adams in Remagen gestiftet wurde. Außerdem gibt der Förderverein der Regenbogenschule Geld für einen wetterfesten Geräteschrank, in dem Harke, Spaten und Gartenhandschuhe ihren Platz finden werden. Beeindruckt von der Initialwirkung seines Hochbeets brachte Herr Deutsch zur Übergabe noch einen Birnbaum für den Schulgarten mit. Die Erde zum Einpflanzen der Gehölze stiftete der Hagebaumarkt Sinzig. Und auch der Bürgermeister kam nicht mit leeren Händen: Die Stadt Sinzig sorgt für die Bereitstellung des Saatguts für die bienenfreundliche Wiese, die im Frühjahr angelegt werden wird.

STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima

Quelle: www.stadtradeln.de

Auch die Regenbogenschule hat ein Team beim STADTRADELN gemeldet und lädt Sie dazu herzlich ein, sich anzuschließen.

Beim STADTRADELN treten Teams für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. Ziel ist es, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Gemeinde zu setzen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben!

Das STADTRADELN ist als Wettbewerb konzipiert, sodass mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad vorangebracht wird. Vom 31.08. bis 20.09.2019 sammelt die Stadt Sinzig möglichst viele Fahrradkilometer – beruflich sowie privat.

Wir möchten Sie als Eltern einladen, mit uns an dieser tollen Aktion teilzunehmen und Kilometer für die Regenbogenschule Sinzig zu sammeln. Sie können sich zu jeder Zeit anmelden. Jeder Kilometer zählt, egal ob von Ihnen, Ihrem Kind oder der restlichen Familie. Sei es der Weg zum Schwanenteich, ins Schwimmbad oder zum Bäcker… ! So wird die Umwelt geschont und die Regenbogenschule aktiv. „Trefft euch zum Fahrrad fahren!“ Bitte achten Sie dabei auf das verkehrssichere Fahren – besonders bei Ihren Kindern.

Radeln Sie mit? Dann melden Sie sich im Internet unter www.stadtradeln.de an. Geben Sie dort die Stadt Sinzig ein und suchen nach unserem Team „Regenbogenschule Sinzig“.

Wir freuen uns, wenn wir gemeinsam viele Kilometer sammeln, den Kindern (und Erwachsenen) die Freude am Rad fahren näher bringen und etwas für die Umwelt tun.

Sie können die aktuelle Platzierung unter www.stadtradeln.de verfolgen.

Aktueller Stand: 19.09.2019 — Platz 5 mit 2163 gefahrenen Kilometern.

„RBS-Gelbwesten“ freuen sich auf ihren Einsatz

„Endlich sind wir richtige Streitschlichter!“, jubeln die frisch ausgebildeten Pausenhelfer der Regenbogenschule Sinzig. Gerade jetzt kurz nach den Sommerferien haben zwanzig Schülerinnen und Schüler der aktuellen vierten Klassen ihre einjährige Ausbildung mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung bei Lehrerin Elisabeth Schönberg in der Streitschlichter-AG absolviert. Gemeinsam mit den aufsichtsführenden Lehrkräften sorgen sie nun für einen geregelten Ablauf in den Pausen der Grundschule, indem sie für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, bei Kummer andere Kinder trösten und etwaige Streitigkeiten friedlich lösen. Um im Bedarfsfall auf dem großen Schulhof schnell wahrgenommen werden zu können, trägt jeder Streitschlichter ein orangenes Regenbogenschulshirt sowie eine gut sichtbare „Gelbweste“. Immer zwei der zwanzig neuen Streitschlichter können auf dem Pausenhof selbst aufgesucht werden und zwei weitere beziehen ihren Posten für in Ruhe zu führende Gespräche in dem dafür eigens eingerichteten Streitschlichterraum. Angesprochen auf die Beweggründe der frisch ausgebildeten Streitschlichter, diesen verantwortungsvollen Schülerjob zu übernehmen, meint Frau Schönberg: „Konflikte gehören zu unserem Leben mit dazu und es geht uns in der AG nicht darum, dass Streit komplett vermieden wird. Wir richten unseren Fokus viel mehr darauf, „wie“ gestritten wird und wie eine Gesprächs- und Streitkulturzum friedlichen, gewaltfreien Miteinander aufgebaut werden kann. Damit leisten unsere Streitschlichter eine großartige Arbeit für unsere Schulgemeinschaft!“ In diesem Sinne danken bereits jetzt alle am Schulleben Beteiligten den AG-Teilnehmern für ihr Engagement und wünschen ihnen viel Erfolg bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit!

RegenbogenLogo.gif