Mathematik-Wettbewerb „Känguru“

Auch in diesem Jahr nahm die Regenbogenschule wieder am internationalen Mathematik-Wettbewerb „Känguru“ teil. Etwas aufgeregt trafen sich wie in jedem Jahr am 3. Donnerstag im März – also am 21.03.2019 – 42 Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen in der Mensa, um ihr Können im Knobeln und Denken unter Beweis zu stellen. Mit viel Ausdauer nutzten viele Kinder die Arbeitszeit von 70 Minuten bis auf die letzte Minute aus, um vielleicht doch noch eine weitere der 24 Knobelaufgaben richtig zu lösen.

Nun hieß es etwas Geduld zu zeigen…

Denn auch in diesem Jahr konnte die Ehrung der Teilnehmer erst im Mai stattfinden, da der Wettbewerb immer für ganz Deutschland in Berlin ausgewertet wird.

Am Freitag, den 10. Mai trafen sich die Teilnehmer dann in der Aula. Die Konrektorin Silke Ihlenfeld und die für den Wettbewerb zuständige Lehrerin Marion Schwedhelm dankten den Kindern für Ihre Anstrengung und gratulierten allen fleißigen Knoblern. Alle durften sich über eine Urkunde sowie über einen besonderen Zauberwürfel als Mitmachpreis freuen.

Auch in diesem Jahr gab es darüber hinaus ein T-Shirt für den weitesten Kängurusprung zu verleihen, über das sich ein Junge aus der vierten Klasse freuen durfte, der von allen Schülern der Regenbogenschule die meisten Aufgaben hintereinander richtig gelöst hatte: Er hatte die ersten 19  Aufgaben bearbeitet und dabei keinen Fehler gemacht!

Besonders erfreulich war, dass es in diesem Jahr zwei dritte Preise an eine Drittklässlerin mit 90,75 Punkten und einen Drittklässler mit 95,75 Punkten zu verleihen gab. Ein zweiter Preis ging an einen Viertklässler, der 22 der 24 Aufgaben richtig bearbeitet hatte und dafür 111,25 von 120 möglichen Punkten erhielt. Diese Sonderpreise in Form von kleinen Knobelspielen bzw. Experimentierkästen konnte an der Regenbogenschule in den letzten Jahren nur selten erzielt werden, da dafür enge Punktgrenzen vorgegeben sind.

RegenbogenLogo.gif