Elternbrief Nr. 2

Liebe Eltern,

am Mittwoch, den 22.12.2010 ist der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Kinder um 12.05 Uhr. Die Betreuende Grundschule findet jedoch wie gewohnt bis 14.00 Uhr statt. Erster Schultag nach den Ferien ist Montag, der 10.01.2011, 8.00 Uhr.

Am Freitag, dem 28.01.2011 erhalten die Kinder der Klassen 3 und 4 ihre Halbjahreszeugnisse. Für die Viertklässler werden an diesem Tag auch die Empfehlungen für den Besuch der weiterführenden Schulen ausgegeben. Die Kinder der 1. und 2. Klassen erhalten kein Halbjahreszeugnis. Mit den Eltern der Zweitklässler werden anstatt dessen jedoch in der Woche vom 17.01.2011 bis 21.01.2011 protokollierte Elterngespräche geführt, an denen auch die Kinder teilnehmen müssen. Die genaue Terminvergabe erfolgt über die Klassenlehrerinnen.

Bitte beachten Sie, dass bei den zurzeit herrschenden Witterungsverhältnissen die Busse nicht immer pünktlich fahren. Dies kann sowohl morgens als auch mittags der Fall sein. Besprechen Sie also mit Ihren Kindern bitte, wie sie sich besonders morgens verhalten sollen, wenn der Bus nicht kommt, aber auch niemand mehr zuhause ist. Sollte sich der Bus mittags verspäten oder ganz ausfallen, informieren wir die Eltern. Zu Ihrer Information erhalten Sie mit diesem Elternbrief einen Auszug eines Schreibens des Busunternehmens, dem sie auch die Wartezeiten an der Bushaltestelle entnehmen können.

Bedanken möchte ich mich bei allen Eltern für die Teilnahme an der Elternbefragung durch die AQS. Ein hoher Prozentsatz der Eltern (über 80%) haben die Rückmeldebögen in der Schule abgegeben, so dass diese durch die AQS ausgewertet werden konnten. Der Rückmeldebericht zeigt, dass unsere Schule auf einem guten Weg ist und kontinuierlich an der Qualitätssicherung arbeitet. Im Anschluss an die Rückmeldekonferenz haben wir uns innerhalb des Kollegiums beraten und uns in Absprache mit der zuständigen Schulaufsichtsbeamtin für die Weiterarbeit an folgenden zwei Bereichen entschieden:

  1. Möglichkeiten des Ausbaus der sach- und fachgerechten Nutzung neuer Medien zur Lernunterstützung
  1. Gewährleistung des Alltags- und Lebensweltbezugs der Schülerinnen und Schüler für den Unterricht durch die Nutzung außerschulischer Lernorte

Zur Arbeit an diesen zwei Bereichen wurden bereits zwei Steuergruppen gebildet, die nach den Weihnachtsferien mit der Ausarbeitung von Vorschlägen und Vorgehensweisen beginnen. Hierbei wird auch der Schulelternbeirat beteiligt.

Wenn Sie Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule schicken, achten Sie bitte auf die Verkehrssicherheit. Häufig stellen wir fest, das besonders die Fahrradbeleuchtung nicht immer funktionstüchtig ist. Auch ein Helm wird oft nicht getragen. Kindern, bei denen wir offensichtliche Mängel am Fahrrad feststellen, werden wir untersagen, mit dem Rad zur Schule zu kommen.

Aus gegebenem Anlass erinnere ich nochmals daran, dass Eltern, die eine Schulbescheinigung zur Vorlage bei der Arge brauchen, dies bitte mindestens einen Tag vorher in der Schule beantragen. Es ist nicht immer möglich, die Bescheinigung am gleichen Tag oder sofort auszustellen.

An dieser Stelle bedanke ich mich auch im Namen des Kollegiums bei unseren vielen ehrenamtlich tätigen und sehr engagierten Helfern, die uns das ganze Jahr über im Schulalltag begleiten und unterstützen. Neben den Pausenträumern sind dies auch das Bibliotheksteam, die Klassenelternvertreterinnen und -vertreter sowie die Mitglieder des Schulelternbeirates.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2011.

Mit freundlichen Grüßen

(Elke Esper)

Rektorin

RegenbogenLogo.gif