Ein Hochbeet gibt den Anstoß

Projekt „PflanzenWelten“ der Town&Country-Stiftung ein voller Erfolg

 

Es gab nur strahlende Gesichter beim offiziellen Übergabe-Termin eines nagelneuen Hochbeets an die Regenbogenschule Sinzig am Mittwoch (11.9.2019). Denn aus einem gemeinnützigen Projekt der „Town&Country-Stiftung“, bei dem Hochbeete samt Werkzeug und Inhalt an Kindertagesstätten und Grundschulen verschenkt werden, um die Umweltbildung zu fördern, wird gleich ein ganzer Schulgarten. Entsprechend fröhlich blicken Herr Schäfer (ganz links) und Herr Deutsch (3. von rechts) von Town&Country, Bürgermeister Andreas Geron (2. von rechts), Elke Esper (ganz rechts), Schulleiterin der Regenbogenschule, sowie Tanja Nitsche, Projektleiterin und Klassenlehrerin der Klasse 2b (3. von links) mit ihrer Lehramtsanwärterin Verena Degen (2. von links) und den Kindern der Klasse 2b in die Kamera.

Die Town&Country-Stiftung wählte auf Anregung von Herrn Schäfer die Regenbogenschule als möglichen Empfänger eines Hochbeets aus und stieß damit auf großes Interesse bei Frau Nitsche, die sich bereits mit dem Gedanken trug eine bienenfreundliche Wiese im  Garten des ehemaligen Hausmeisterhauses anzulegen. Ist doch Jonah, einer ihrer Schüler, selbst seit kurzem Imker und kennt sich auf diesem Gebiet bestens aus. So kam Eines zum Anderen, und  die Idee fand weitere Unterstützer: Dank großzügiger Spenden von Eltern und lokalen Unternehmen – und der tatkräftigen Hilfe von Jonahs Papa – gibt es bereits jetzt neben dem Hochbeet mit Kräutern und Blumen von „Radicula“ einen Apfelbaum und einen Johannisbeerstrauch von Familie Glasen, eine Weinrebe von Familie Abu Karim und bald auch ein großes Insektenhotel, dessen Holzgerüst von der Firma Holzbau Adams in Remagen gestiftet wurde. Außerdem gibt der Förderverein der Regenbogenschule Geld für einen wetterfesten Geräteschrank, in dem Harke, Spaten und Gartenhandschuhe ihren Platz finden werden. Beeindruckt von der Initialwirkung seines Hochbeets brachte Herr Deutsch zur Übergabe noch einen Birnbaum für den Schulgarten mit. Die Erde zum Einpflanzen der Gehölze stiftete der Hagebaumarkt Sinzig. Und auch der Bürgermeister kam nicht mit leeren Händen: Die Stadt Sinzig sorgt für die Bereitstellung des Saatguts für die bienenfreundliche Wiese, die im Frühjahr angelegt werden wird.

STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima

Quelle: www.stadtradeln.de

Auch die Regenbogenschule hat ein Team beim STADTRADELN gemeldet und lädt Sie dazu herzlich ein, sich anzuschließen.

Beim STADTRADELN treten Teams für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. Ziel ist es, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Gemeinde zu setzen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben!

Das STADTRADELN ist als Wettbewerb konzipiert, sodass mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad vorangebracht wird. Vom 31.08. bis 20.09.2019 sammelt die Stadt Sinzig möglichst viele Fahrradkilometer – beruflich sowie privat.

Wir möchten Sie als Eltern einladen, mit uns an dieser tollen Aktion teilzunehmen und Kilometer für die Regenbogenschule Sinzig zu sammeln. Sie können sich zu jeder Zeit anmelden. Jeder Kilometer zählt, egal ob von Ihnen, Ihrem Kind oder der restlichen Familie. Sei es der Weg zum Schwanenteich, ins Schwimmbad oder zum Bäcker… ! So wird die Umwelt geschont und die Regenbogenschule aktiv. „Trefft euch zum Fahrrad fahren!“ Bitte achten Sie dabei auf das verkehrssichere Fahren – besonders bei Ihren Kindern.

Radeln Sie mit? Dann melden Sie sich im Internet unter www.stadtradeln.de an. Geben Sie dort die Stadt Sinzig ein und suchen nach unserem Team „Regenbogenschule Sinzig“.

Wir freuen uns, wenn wir gemeinsam viele Kilometer sammeln, den Kindern (und Erwachsenen) die Freude am Rad fahren näher bringen und etwas für die Umwelt tun.

Sie können die aktuelle Platzierung unter www.stadtradeln.de verfolgen.

Aktueller Stand: 19.09.2019 — Platz 5 mit 2163 gefahrenen Kilometern.

Zweitklässler erlebten großartige Schwimmwochen

In der Zeit vom 19.08. – 30.08. fand für die vier 2. Klassen der Unterricht teilweise im historischen Thermalfreibad Bad Bodendorf statt. In zwei Gruppen fuhren die Kinder mit Bussen nach Bad Bodendorf. Bei tollem Wetter erhielten die Kinder Schwimmunterricht bei Schwimmlehrer Frank Riffel. Einige Kinder machten Übungen zur Wassergewöhnung, andere unternahmen die ersten Schwimmversuche ohne mit den Füßen den Beckenboden zu berühren. Eine andere Gruppe konnte erfolgreich ihr Seepferdchen ablegen und die Kinder nahmen das Abzeichen stolz mit nach Hause. Eine kleine Anzahl von Kindern schaffte sogar den Freischwimmer! Alle Kinder und die Erwachsenen genossen die Zeit im und am Wasser.

Zusätzlich gab es noch eine Überraschung für die Kinder: Die Freunde des Thermalfreibades Sinzig – Bad Bodendorf e.V. luden alle Beteiligten auf ein Brötchen sowie auf ein Getränk ein. Dafür und für die Unterstützung bei der Organisation bedankt sich die Regenbogenschule Sinzig noch einmal recht herzlich bei dem Vorsitzenden Herrn Diedenhofen.

Impressionen:

Pressebericht:

Quelle: Rheinzeitung Nr. 204 vom 03. September 2019

 

RegenbogenLogo.gif